Blog des Fraunhofer ISI

Abbrechen
  • © shutterstock.com/LuckyStep, shutterstock.com/fractal-an, shutterstock.com/Bokica, istockphoto.com/enjoynz, istockphoto.com/rangepuppies, Fraunhofer ISI

    Dr.-Ing. Susanne Bieker leitet den Forschungsschwerpunkt »Transformations- und Innovationssysteme urbaner Räume« (TIuR) am Fraunhofer ISI. Im Interview gibt sie einen Überblick über das neue Thema.

    mehr Info
  • © istockphoto.com/Bim

    Recent research shows that while the EU promotes social and ethical values in research and innovation, such values are not well integrated in research policy or practice. Responsible research and innovation principles have been designed to enhance an inclusive and democratic approach to enabling research and innovation (R&I) to reflect values, needs and aspirations of society. Research from the Fraunhofer ISI, the University of Wageningen, the Institute for Advanced Studies, Vienna, and 18 partners however suggest a lack of integration of ethics and public engagement in European research projects.

    mehr Info
  • Warum mieten Frauen Kleidung – und warum nicht?

    von Miriam Bodenheimer / 30. Juni 2020

    © Fraunhofer ISI mit Icons von www.flaticon.de

    Im Projekt Wear2Share untersuchen wir, ob Geschäftsmodelle zum Mieten von Kleidung nachhaltiger sind als der Neukauf und ob sie auch langfristig massentauglich sind. Zudem wollen wir die Entwicklung langlebigerer Kleidung für derartige Leihmodelle vorantreiben.

    mehr Info
  • Stellungnahme zum Policy Brief des IfW

    von Martin Wietschel / 22. Juni 2020

    © istock.com/bedo/Fraunhofer ISI

    Die IfW-Studie trifft eine Reihe von Annahmen zum Thema Elektromobilität, die wir und auch andere Forschungsinstitutionen so nicht teilen und die unseren eigenen Forschungsergebnissen deutlich widerspricht. Aus diesem Grund haben wir eine aktuelle Stellungnahme veröffentlicht, die auf die Ergebnisse, Methodik und Berechnungen der IfW-Studie reagiert.

    mehr Info
  • Strukturwandel in der Automobilindustrie: Umbaubedarf trotz Corona

    von Anna Grimm und Claus Doll / 04. Juni 2020

    Mehrere zeitgleich verlaufende Entwicklungen zwingen die Automobilindustrie zu einem tiefgreifenden Strukturwandel. Trotz der Belastung durch die globale Corona-Pandemie gilt es, die Chancen dieses Kontinuitätsbruchs für Klima und Gesellschaft zu nutzen.

    mehr Info
  • COVID-19 als Chance für die Nachhaltigkeitswende?

    von Miriam Bodenheimer und Jacob Leidenberger / 04. Juni 2020

    Das Coronavirus und der damit verbundene Lockdown haben Gesellschaften auf der ganzen Welt in eine schwierige Situation gebracht. Um solche Krisen zukünftig zu verhindern, sollten wir die COVID-19-Pandemie aber auch als eine Chance und einen Ausgangspunkt für einen globalen Wandel hin zu mehr ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Nachhaltigkeit nutzen. In diesem Blog-Artikel wollen wir erklären, warum und wie die gegenwärtige Krise die Nachhaltigkeitswende beschleunigen könnte.

    mehr Info
  • Die COVID19-Pandemie hat massive Auswirkungen auf unsere globalisierten Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme. Um zu verstehen, wie sich die negativen Folgen disruptiver Ereignisse auf komplexe sozio-technische Systeme, beispielsweise Infrastrukturnetze oder Wertschöpfungssysteme, mindern lassen und wie langfristig erfolgreiche Anpassungsstrategien aussehen können, nutzen Forschende am Fraunhofer ISI das Konzept der Resilienz. Florian Roth vom Competence Center Politik und Gesellschaft beschäftigt sich mit der Frage, wie systemische Resilienz gefördert und dadurch Transformationsprozesse gemeistert werden können.

    mehr Info
  • Alternative Lkw-Antriebe: Start-up für Kaufentscheidung

    von Ulrike Aschoff / 16. März 2020

    © Fraunhofer ISI

    Philipp Kluschke und Felix Mildner aus dem Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme haben Anfang 2020 die Camideos UG als Spin-off des Fraunhofer ISI gegründet. Zusammen mit zwei weiteren Mitstreitern unterstützen sie Lkw-Unternehmen dabei, beim Neukauf das für sie wirtschaftlichste Fahrzeug zu finden – im Idealfall mit alternativem Antrieb. Im Interview erzählt Philipp Kluschke von ihren Ideen und dem Weg zur Ausgründung.

    mehr Info