Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Aktuelles

Webinar-Reihe / 25.11.2022

Langfristszenarien: Kann Deutschland bis 2045 treibhausgasneutral werden?

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz wurden im Projekt "Langfristszenarien für die Transformation des Energiesystems in Deutschland" Szenarien für die zukünftige Entwicklung des Energiesystems modelliert, mit denen die energie- und klimapolitischen Ziele erreicht werden können. 

Die Vorstellung der neuen Ergebnisse fand im Rahmen einer Webinar-Reihe statt, die nun alle nachträglich auf der Projekt-Website angeschaut werden können.

Presseinformation / 24.11.2022

Policy Paper: Raffinerie Schwedt kann klimaneutral und zukunftssicher werden

Dem Raffineriestandort Schwedt kommt eine wichtige Rolle als Arbeitgeber und Kraftstofflieferant für Ostdeutschland zu. Durch das kommende Ölembargo steht der Standort aktuell vor großen logistischen Herausforderungen. Im Zuge der deutschen Klimaziele stellt sich zudem die Frage, ob und wie sich Raffineriestandorte wie Schwedt für eine klimaneutrale Zukunft in einem schrumpfenden Kraftstoffmarkt rüsten können. Mit der Frage, wie ein zukunftssicheres Produktportfolio des Standortes aussehen könnte, befasst sich ein neues Policy Paper aus dem BMBF- geförderten Leitprojekt TransHyDE.

 

Presseinformation / 3.11.2022

Haben LNG-Terminals eine klimaneutrale Zukunft?

Der Bau neuer LNG-Terminals verfolgt das Ziel, die Energieabhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern. Die fossile Infrastruktur könnte allerdings den Übergang des Energiesystems zu erneuerbaren Energieträgern behindern. Die Frage der Umrüstbarkeit dieser LNG-Terminals für eine spätere Nutzung mit erneuerbaren Energieträgern wie flüssigem Wasserstoff oder Ammoniak ist daher von besonderer Bedeutung und wurde jetzt in einer neuen Studie des Fraunhofer ISI im Auftrag der European Climate Foundation (ECF) untersucht.

 

 

Jubiläum

50 Jahre Fraunhofer ISI

Presseinformation / 25.10.2022

Verringern geteilte E-Scooter und E-Bikes die Emissionen städtischer Verkehrssysteme?

Können E-Scooter und E-Bikes zum Ausleihen Städte und ihre Verkehrssysteme nachhaltiger machen? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, hat das Fraunhofer ISI im Auftrag des Anbieters Lime eine Studie durchgeführt. Dazu wurden Umfrageergebnisse zur Verkehrsmittelnutzung mit Emissionsdaten aus sechs Städten kombiniert. Aus den Erkenntnissen lassen sich mehrere Schlussfolgerungen für Industrie und Praxis ableiten.

 

Presseinformation / 6.10.2022

Ariadne-Analyse: Neue Studie zeigt Wege aus der Gaskrise auf

Wie lassen sich Klimaschutz und Energiesouveränität vereinen? Diese Fragestellung untersuchten über 30 Fachleute (u.a. vom Fraunhofer ISI) im Rahmen des Kopernikus-Projekts Ariadne für das BMBF. Die Studie zeigt erstmals im Modell- und Szenarienvergleich auf, welche Stellschrauben und Spielräume für einen Weg aus der Gaskrise zur Verfügung stehen.

Presseinformation / 6.10.2022

Ariadne-Analyse: Deutscher Industriesektor wird Klimaziele im Jahr 2030 ohne Kurskorrektur wahrscheinlich verfehlen

Ohne eine Erweiteurng oder Anpassung von Klimaschutzmaßnahmen wird der Industriesektor, der für knapp ein Viertel der deutschen Treibhausemissionen verantwortlich ist, im Jahr 2030 wahrscheinlich seine Klimaziele verfehlen. Die zum Anfang 2022 von der Bundesregierung beschlossenen Instrumente sind laut Studie nicht ausreichend. Dies zeigt eine neue Analyse des Fraunhofer ISI im Rahmen des Kopernikus-Projekts Ariadne für das BMBF. 

Presseinformation / 21.9.2022

Sonderauswertung: Wie resilient waren Industriebetriebe im Corona-Lockdown in Deutschland?

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI hat infolge des Corona-Lockdowns vom Frühjahr 2020 mehr als 200 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland zu ihrer Krisen-Resilienz befragt. Die nun veröffentlichte Studie zeigt, welche Bedeutung Industrie-4.0-Technologien für die Widerstandsfähigkeit von Betrieben haben – und welche Branchen sich als resilienter erwiesen als andere.

Presseinformation / 19.9.2022

Welche Rolle spielt Wasserstoff als globaler Energieträger?

Eine neue Meta-Studie unter Koordination des Fraunhofer ISI macht Aussagen zur möglichen künftigen Entwicklung des weltweiten Wasserstoffbedarfs bis 2050 und hat dazu im Rahmen des Forschungsprojekts HyPat mehr als 40 Energiesystem- und Wasserstoffszenarien neu ausgewertet. Verschiedene Nachfragesektoren in der EU und China stehen dabei besonders im Fokus. Der Schwerpunkt liegt auf Szenarien mit ambitionierten Treibhausgas-Reduktionszielen.

Publikationen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI veröffentlichen jährlich mehr als 200 Publikationen, darunter Forschungsberichte, Bücher, Arbeitspapiere und Fachaufsätze, die zusammen das breite Forschungsspektrum des Fraunhofer ISI umfassend abdecken.