Presseinformationen 2021

Abbrechen
  • Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) haben das Fraunhofer ISI und die PTV Group unter Koordination der ifok GmbH an der Erarbeitung des Nationalen Radverkehrsplans 3.0 maßgeblich mitgewirkt. In einem Dialogforum wurden dabei Ansätze für die weitere Radverkehrsförderung in Deutschland entwickelt, die in den Radverkehrsplan eingeflossen sind und das Land bis 2030 zu einem Fahrradland machen sollen. Der Plan wird heute beim Nationalen Radverkehrskongress (NRVK) durch Bundesminister Andreas Scheuer vorgestellt.

    mehr Info
  • Die starke Exportorientierung der Industrie trägt maßgeblich zum Erfolg der Wirtschaft in Deutschland bei. In Zeiten globaler Unsicherheiten und Herausforderungen – wie etwa im Zuge der Corona-Pandemie – lohnt es sich daher, die Exportaktivitäten des Verarbeitenden Gewerbes näher zu betrachten und dabei einen besonderen Blick auf die Rolle der Digitalisierung zu werfen. Eine neue Studie des Fraunhofer ISI, die im Rahmen der Erhebung Modernisierung der Produktion entstanden ist, geht genau diesen Fragen nach.

    mehr Info
  • Im Projekt Profilregion Mobilitätssysteme erforscht ein Netzwerk aus Karlsruher Forschungseinrichtungen intelligente und integrierte Mobilitätslösungen der Zukunft. Im Projekt wurde nach zwei Jahren die Kernphase abgeschlossen und die im vom Fraunhofer ISI geleiteten Teilprojekt »Urbane Mobilität im Wandel« gewonnenen Erkenntnisse in einer Broschüre zusammengefasst. Die Ergebnisse werden zudem auf dem Karlsruhe Mobility Summit 2021 vorgestellt.

    mehr Info
  • Die EU möchte bis 2050 klimaneutral werden, bis 2030 sollen die Treibhausgasemissionen bereits um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 sinken. Um diese Ziele zu erreichen, spielt der Verkehr eine entscheidende Rolle. Das Fraunhofer ISI gibt Anregungen für die notwendige Umgestaltung der europäischen Verkehrspolitik.

    mehr Info
  • Deutschland wird auch langfristig auf Energie-Importe angewiesen sein, unter anderem muss es einen Großteil des grünen Wasserstoffs und seiner Syntheseprodukte aus wind- und sonnenreichen Weltregionen importieren. Das Projekt HyPat unter Leitung des Fraunhofer ISI entwickelt einen umfassenden, globalen Wasserstoffatlas, wie er in der deutschen Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) gefordert wird.

    mehr Info
  • Seit gut einem Jahr arbeiten viele Menschen aufgrund der Covid-19-Pandemie im Homeoffice. Der dadurch wegfallende Verkehr bietet die Chance, die Flächen neu zu verteilen und neben dem Individualverkehr und dem ÖPNV auch geteilte Mobilitätsformen zu integrieren. Um Kommunen dabei zu unterstützen, hat das Fraunhofer ISI einen Leitfaden veröffentlicht.

    mehr Info
  • Heute startet die Bewerbungsphase für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU). Die Preisträger erhalten insgesamt 175.000 Euro für innovative klima- und umweltfreundliche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie Technologietransferlösungen für Schwellen- und Entwicklungsländer. Die IKU-Mittel stammen aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums (BMU). Am Wettbewerb teilnehmen können alle in Deutschland ansässigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen.

    mehr Info
  • Der deutsche Gesundheitssektor steht mit einem Rohstoffkonsum von 107 Millionen Tonnen pro Jahr an vierter Stelle der deutschen Wirtschaftssektoren. Ansätze zur Ressourcenschonung speziell in diesem Bereich liegen oft nur verstreut vor und stehen bisher nicht im Fokus der Politik. Das Fraunhofer ISI zeigt in einer Studie Möglichkeiten und Potenziale auf, mit weniger Rohstoffverbrauch sowohl Gesundheitskosten zu senken als auch den Umweltschutz und die Gesundheit zu verbessern.

    mehr Info
  • Nach einer umfassenden dreijährigen Auswertung haben Wissenschaftler des Fraunhofer ISI im Rahmen der EU-Forschungsinitiative Graphene Flagship den Industrialisierungsstatus und die Aussichten für eine Kommerzialisierung von Graphen-basierten Anwendungen bewertet und in einer Roadmap festgehalten. Die Ergebnisse sind in zwei neuen Publikationen zusammengefasst.

    mehr Info