Projekt

Foresight on Demand (FOD) Impact of COVID-19 on European Consumer Behaviour - Foresight Study#

Ziel der Studie ist es, zukünftige Herausforderungen für die Verbraucherpolitik zu antizipieren und die Widerstandsfähigkeit des privaten Konsums in der EU gegenüber zukünftigen systemischen Störungen und größeren wirtschaftlichen Schocks zu bewerten. Das FOD-Team kombiniert ein Horizon Scanning (Literatur, Datensammlung, Internetrecherche) mit Experteninput in Workshops, um aus der Perspektive von Stakeholdern und Experten für Verbraucherpolitik unterschiedliche Sichtweisen einzubringen. Daraus entwickelt das Team in interaktiven Workshops alternative Szenarien und analysiert die jeweiligen Herausforderungen für Verbraucherrechte und -schutz. Der Fokus wird auf dem Zusammenhang von Verbraucherverhalten, -rechten und -märkten mit dem Green Deal und der Digitalen Agenda liegen. Darüber hinaus wird eine Gap-Analyse durchgeführt, um besser auf mittel- und langfristige Auswirkungen der COVID-19-Krise auf das Verbraucherverhalten und die Verbrauchermärkte sowie auf mögliche Auswirkungen anderer Störungen auf Konsummuster und -entscheidungen vorbereitet zu sein.

Dadurch soll eine Orientierung für politische Überlegungen über die Notwendigkeit zusätzlicher Maßnahmen über die "New Consumer Agenda" hinaus gegeben werden. Darüber hinaus werden die Foresight-Aktivitäten zusätzliche Kapazitäten in der Verbraucherpolitik schaffen, um zukünftige Herausforderungen zu bewältigen und die Widerstandsfähigkeit der Verbraucher zu stärken.

#

Durch die Kombination von Scoping und Scanning mit der Erstellung von Szenarien und Gap-Analysen wird der Prozess eine vorausschauende Analyse der möglichen mittel- und langfristigen Auswirkungen der COVID-19-Krise auf das Verbraucherverhalten und die Verbrauchermärkte liefern und somit eine vorausschauende und belastbare politische Reaktion ermöglichen.

Konkret werden in der Studie alternative, plausible Zukünfte erstellt und damit das Verhalten und die Konsummuster der Verbraucher auf zwei Ebenen analysiert:

  • wie sich das Verhalten der Verbraucher in der Zeit nach COVID-19 in Bezug auf Konsummuster und Präferenzen nach der Pandemie anpassen/stabilisieren kann, d. h. der Übergang zu einer Art "neuer Normalität"
  • wie Verbraucher in Zukunft auf andere Störereignisse reagieren können, basierend auf den Lehren, die aus der COVID-19-Pandemie gezogen wurden