Fraunhofer ISI zeichnet herausragende Leistungen aus

8.2.2018

Bei einer Preisverleihung in Karlsruhe wurden mehrere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Leistungen mit dem »Fraunhofer ISI Preis 2018« ausgezeichnet. Die externe Jury würdigte eine exzellente Dissertation, Qualifikation sowie ein herausragendes Projekt. Die große Bandbreite der Gewinnerbeiträge ist charakteristisch für das Fraunhofer ISI und dessen breites Forschungsthemen-Portfolio.

Auf einer feierlichen Veranstaltung verkündete Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI, die Gewinnerbeiträge aus dem Institut. Die prämierten Beiträge wurden mithilfe einer externen Jury ermittelt und für die drei Kategorien »Hervorragende Qualifikation«, »Best Project« und »Herausragende Dissertation« vergeben:

  • In der Kategorie »Hervorragende Qualifikation« erhielt Vicki Duscha vom Competence Center Energiepolitik und Energiemärkte die Auszeichnung für »TALENTA speed up«, einem exklusiven Förderprogramm der Fraunhofer-Gesellschaft zum Gewinnen und Entwickeln herausragender Wissenschaftlerinnen. 

  • Der Preis in der Kategorie »Best Project« ging an Thomas Reiß, Julia Beyersdorf, Annette Braun, Henning Döscher, Piret Fischer, Bärbel Hüsing, Christoph Neef, Ulrich Schmoch und Axel Thielmann vom Competence Center Neue Technologien für das Projekt »Technology and Innovation Roadmap within the Graphene Flagship«. Das Team hat unter der Projektleitung von Thomas Reiß die Anwendungspotenziale des Werkstoffs Graphen näher untersucht und die Europäische Roadmap für das »Graphen Flagship« entwickelt.

  • Die dritte Auszeichnung in der Kategorie »Herausragende Dissertation« wurde an Inga Boie vom Competence Center Energiepolitik und Energiemärkte verliehen, die eine herausragende Dissertation zum Thema »Determinants for the market diffusion of renewable energy technologies« angefertigt hat.

Institutsleiterin Weissenberger-Eibl würdigte insbesondere den gesellschaftlichen Beitrag der herausragenden Forschungsleistungen: »Wissenschaftliche Erkenntnisse tragen maßgeblich zu sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen bei und stoßen diese mit an – und sie entstehen oft durch das persönliche Engagement von einzelnen Forscherinnen und Forschern oder gemeinsam im Team. Diesen Einsatz und die damit verbundenen besonderen Leistungen haben wir mit dem Fraunhofer ISI Preis 2018 honoriert.«

© Daniel Sturm

Alle Preisträgerinnen und Preisträger gemeinsam auf der Bühne.

© Daniel Sturm

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup bei seinem Grußwort an die Gäste der Preisverleihung.

© Daniel Sturm

Podiumsgespräch mit Institutsleiterin Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl.

© Daniel Sturm

Impressionen von der Preisverleihung.

Die externe Jury setzte sich zusammen aus:

  • Dr. Heike Hanagarth, (Senatorin der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich »Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr«), 

  • Dr. Annett Holzheid (Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe),

  • Dr. Kirsten Witte (Direktorin des Programms LebensWerte Kommune, Bertelsmann Stiftung),

  • Dr. Andreas Fier (Head of Academic Relations, Deutsche Telekom AG),

  • Prof. Dr. Alfred Nordmann (Institut für Philosophie, Technische Universität Darmstadt),

  • Prof. Dr. Martin Patel (Lehrstuhl für Energieeffizienz, Universität Genf),

  • Maximilian Schönherr (c’t und Deutschlandfunk) sowie

  • Andreas Renner (Leiter der Abteilung Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, EnBW Energie)