Dr. Henning Döscher

  • 2000–2007: Diplomstudium Physik/Physikalische Technologien an der Technischen Universität Clausthal; Schwerpunkte: Oberflächen- und Materialphysik; Forschungsaufenthalte: Cairo University, Giza, Ägypten (2004), North Carolina State University, Raleigh, North Carolina, USA (2005)
  • 2001–2007: Diplomstudium Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Clausthal; Forschungsaufenthalt: University of Wisconsin, Madison, Wiconsin, USA (2006)
  • 2006–2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (bis 2008 Hahn-Meitner-Institut) im Institut Materialien für die Photovoltaik
  • 2008–2010: Promotionsstudium der Naturwissenschaften am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin; Dissertation: »Benchmarking surface signals when growing GaP on Si in CVD ambients«
  • 2011–2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Ilmenau im Institut für Physik
  • 2012–2015: Marie Curie International Outgoing Fellowship der Europäischen Union – Entsendung an das National Renewable Energy Laboratory in Golden, Colorado, USA
  • 2015–2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg im Institut für Physik und am Wissenschaftlichen Zentrum für Materialwissenschaften
  • Seit 2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI im Competence Center Neue Technologien