Seminarreihe  /  25. Februar 2021, 15:00

Beteiligung in der Verwaltung – aber wie und zu welchem Zweck?

Am 25. Februar 2021 ist Prof. Dr. Patrizia Nanz im Rahmen der Seminarreihe virtuell zu Gast am Fraunhofer ISI. Der Vortrag »Beteiligung in der Verwaltung – aber wie und zu welchem Zweck?« beginnt um 15 Uhr.

Die ISI-Seminarreihe bündelt spannende Themen aus dem Portfolio des Fraunhofer ISI und bietet in regelmäßigen Abständen Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

Abstract

»Beteiligung« und »Partizipation« sind in den letzten Jahren zu prominenten Leitbegriffen in Politik, Verwaltung und Wissenschaft geworden. Unter diesen Begriffen finden dabei ganz unterschiedliche Entwicklungen zusammen, die von Design Thinking and agilen und ko-kreativen Arbeitsmethoden über Stakeholder-Beteiligung und politische Bürgerbeteiligung bis zu Citizen Science und transdisziplinären Reallaboren reichen. Gemeinsam ist allen Entwicklungen jeweils die Einsicht, dass die Arbeit in geschlossenen, sektoral differenzierten Institutionssystemen wie Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zwar viele Vorteile hat, aber zugleich auch notwendig blinde Flecken aufweist. Die Öffnung für »Beteiligung« wird zu Recht als ein wesentlicher Mechanismus gesehen, die Leistungsfähigkeit von Institutionen zu steigern, insbesondere bei der Bewältigung exekutiver und strategischer Aufgaben in der politischen Verwaltung. Allerdings werden gerade hier neue Beteiligungsformate häufig nur sehr zögerlich erprobt und häufig fehlt es am Verständnis dafür, unter welchen Bedingungen Beteiligung konstruktiv wirken kann. Deshalb werden die Potentiale von Beteiligungsprozessen oft nur sehr unzureichend realisiert.

Der Vortrag wird die Schwierigkeiten und Chancen von Beteiligungsprozessen in der politischen Verwaltung exemplarisch anhand des Beteiligungsprozesses zur Hightechstrategie 2025 der Bundesregierung beleuchten. Dieser Beteiligungsprozess wurde kürzlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Hightech-Forum, Fraunhofer ISI und Zebralog durchgeführt.

Biografie

Prof. Dr. Patrizia Nanz
Patrizia Nanz ist wissenschaftliche Direktorin am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, Potsdam (IASS) und Professorin für transformative Nachhaltigkeitswissenschaft an der Universität Potsdam. Sie ist außerdem Direktorin des Deutsch-Französischen Zukunftswerks und Co-Vorsitzende der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 der Bundesregierung. Zuletzt erschien im Frühjahr 2020 ihr Buch »Reconstructing Democracy« (zusammen mit Charles Taylor und Madeleine Beaubien Taylor) bei Harvard University Press.