Seminarreihe  /  22.1.2020, 11:00-13:00

Vergangenheit und Gegenwart der koreanischen Forschungs- und Innovationssysteme im Vergleich zum deutschen System

Dr. Byeongwon Park, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Science and Technology Policy Institute Südkorea und derzeit Gastwissenschaftler am Fraunhofer ISI, spricht unter Bezugnahme auf das deutsche System über Forschung und Innovation in Südkorea.

Unter dem Titel »Understanding of Korean Research and Innovation System with a comparison with the German system« findet bereits der zweite Vortrag der ISI-Seminarreihe 2020 statt. Byeongwon Park, der außerdem koreanischer Delegierter für Technologie-Innovation einer Arbeitsgruppe der OECD ist, referiert über Ähnlichlkeiten des deutschen und des koranischen Innovationssystems.

Beide Länder waren geteilt. Korea ist es noch immer. Als Nachzügler des modernen Industriesystems erreichte es während des letzten halben Jahrhunderts sozioökonomisches Wachstum. Bezüglich der Industriestruktur ist der Anteil der Wertschöpfung am Bruttoinlandsprodukt des verarbeitenden Gewerbes einer der höchsten für beide Länder: 21 Prozent für Deutschland und 28 Prozent für Korea. Doch Korea befindet sich derzeit bezüglich seines enormen sozialen, wirtschaftlichen und technologischen Wandels an einem kritischen Punkt.

In seinem Vortrag möchte Park die Vergangenheit und die Gegenwart der koreanischen Forschungs- und Innovationssysteme und der koreanischen Politik im Vergleich zum deutschen System Revue passieren lassen. Korea hat die deutschen Forschungs- und Innovationssysteme auf breiter Basis verglichen, aber es ist nicht gelungen, einen spürbaren Einfluss auf das koreanische System zu nehmen. Diese vergleichende Studie wirft einige Fragen und Einsichten auf, um das System für die kommenden Herausforderungen bereit zu machen.