Projekt

Forschungsfertigung Batteriezelle Deutschland FFB

Teilprojekt 1: Entwicklung und Inbetriebnahme der Produktionslinie 1

 

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Stromspeicher sind unverzichtbar für die Energie- und Mobilitätswende. Die Forschungsfertigung Batteriezelle soll als Entwicklungszentrum die Produktion großformatiger Li-Ionen-Batteriezellen durch die Erforschung und Qualifizierung innovativer Produktionsverfahren und durch Digitalisierungsansätze die bestehende Lücke zwischen der Batterieforschung und der industriellen Produktion schließen.

So soll die Forschungsfertigung Batteriezelle den Innovations- und Kommerzialisierungsprozess von Produktionstechnologien für bestehende und zukünftige Zellformate vorantreiben, Risiken bei der Überführung neuartiger Zellkonzepte und Produktionstechnologien in die Großserienfertigung reduzieren und Wettbewerbsvorteile für industrielle Zellhersteller schaffen.

Die Forschungsfertigung Batteriezelle sieht sich als Teil einer exzellenten deutschen Batterieforschungslandschaft, in der sie die Rolle des Spezialisten für Fertigungstechnologien weit fortgeschrittener technologischer Reifegrade (TRL > 6) erfüllt. Damit steht sie am Ende einer Forschungspipeline, die von den öffentlich geförderten Forschungsclustern gespeist wird, die sich in Deutschland mit der Forschung an neuen Materialien, Prozessen und Zellkonzepten für Batteriespeicher beschäftigen. Entsprechend wird auch eine Verzahnung zwischen diesen Batteriekompetenzzentren und der Forschungsfertigung Batteriezelle angestrebt.

Das Fraunhofer ISI unterstützt mit seinen Kompetenzen den Aufbau der FFB durch die Entwicklung und Implementierung eines kontinuierlichen strategischen Prozesses, welcher sowohl die effiziente Inbetriebnahme der FFB als auch ihren langfristigen Erfolg und Impact auf das gesamte Ökosystem Batterie absichern soll. Dazu entwickelt das Fraunhofer ISI Planungsinstrumente, welche die Leitung der FFB bei der Gestaltung und Optimierung des Geschäftsmodells und des Leistungsangebots der FFB unterstützen. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Identifikation von Nutzeranforderungen an die FFB aus Forschung und Industrie sowie auf dem kontinuierlichen Screening von Batterie- und Produktionstechnologien, welche in der FFB zur Serienreife weiterentwickelt werden können.

Laufzeit

10/2019 bis 09/2023

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Partner

Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und Automatisierung IFF

Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT

Fraunhofer-Zentrale mit der Geschäftsstelle „Forschungsfertigung Batteriezelle“

 

Fraunhofer arbeitet in Münster eng mit dem Universitätsinstitut Münster Electrochemical Energy Technology – MEET sowie mit dem Lehrstuhl Production Engineering of E-Mobility Components an der RWTH Aachen zusammen.

Internetpräsenz der FFB: