Jan Frederick George, M.sc.

Jan Frederick George, M.Sc. studierte Wirtschaftsingenieurswesen mit dem Schwerpunkt Energie- und Rohstoffmanagement an der Technischen Universität Clausthal sowie an der Universitat Polètecnica de València. Während und nach seinem Studium arbeitete Jan George zu energiebezogenen Themen für zivilgesellschaftliche Akteure insbesondere Bürgerenergiegesellschaften und privatwirtschaftliche Unternehmen aus dem GHD- und Industriesektor sowie der Energieversorgung. Seit 2018 ist Jan George als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ISI im Competence Center Energiepolitik und Energiemärkte tätig und arbeitet vorwiegend in Forschungs- und Beratungsprojekten für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie die Europäischen Kommission.

Seine Tätigkeiten umfassen ein breites Themenspektrum in der nationalen und europäischen Energiewirtschaft, Energiepolitik und Nachhaltigkeitsbewertung. Im Rahmen seiner Forschungsaktivitäten beschäftigt sich Jan George mit Sektorenkopplung, Prosumerkonzepten und flexiblen Energiemärkten. Im Bereich der Sektorenkopplung analysiert Jan George Ausgestaltungsoptionen staatlich induzierter Endenergiepreisbestandteile (insb. EEG-Umlage und Energiesteuern) und klimapolitischer Politikinstrumente (bspw. CO2-Preisen). Schwerpunkte sind dabei techno-ökonomische Analysen zu Implikationen von Energiepreisen und -kosten, Entwicklungsprognosen von Sektorenkopplungstechnologien sowie marktgetriebener Technologiediffusion mit ökonomischen und sozialen Wirkungen bzw. Verteilungseffekten. Im Themenfeld der Prosumerkonzepte liegen seine Schwerpunkte in der ganzheitlichen Bewertung von Investitionsalternativen und Beteiligungsoptionen. Ferner stellt die Flexibilität von kurzfristigen Strom- sowie Regelenergiemärkten und deren Wechselwirkungen zu Regulierungen und zum Policy Design im Energiesystem einen Forschungsschwerpunkt dar.