Dr. Bernd Beckert

Stellvertretender Leiter Competence Center Neue Technologien

Bernd Beckert studierte Politik- und Kommunikationswissenschaft, Amerikanistik und Soziologie an der Universität Konstanz und der Portland State University in Oregon, USA (Magister Artium 1997 an der Universität Konstanz). 1997-2000 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Telekommunikation im Fachbereich Angewandte Informatik der Universität Bremen, wo er sich mit IT- und Medientechnologien, technischen Infrastrukturen und den wirtschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung beschäftigte. Seine Dissertation (2001) an der TU München befasste sich mit politischen Strategien zur Förderung der Internetnutzung in Deutschland und den USA. Grundlage der Evaluation war ein mehrschichtiges Konvergenzkonzept, das technologische, wirtschaftliche und politische Konvergenzentwicklungen beinhaltete. Seit Juli 2001 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, seit Januar 2008 stellvertretender Leiter des Competence Centers „Neue Technologien“.

    • Bewertung forschungspolitischer Ansätze und Instrumente auf europäischer und nationaler Ebene 
    • Entwicklungsbedingungen und Diffusionsverläufe neuer Medien, insbesondere Breitband-Internet und digitales Fernsehen
    • Bedeutung neuer technischer Infrastrukturen und deren Konvergenz im Hinblick auf neue Geschäftsmodelle und Mediennutzungsmuster
    • Zukunft der IuK- und IT-Branche auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene
    • Analyse organisatorischer und wirtschaftlicher Veränderungsprozesse durch den Einsatz von IuK in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen
    • Evaluierung staatlich-regulativer Vorgaben und Fördermaßnahmen auf die Verbreitung von IuK-Technologien in verschiedenen Bereichen
    • Softwaregestützte Szenarienentwicklung und andere Prognose- und Planungsinstrumente
    • Zukunftsforschung, Technology Foresights, Innovationssysteme
    • Medienwirtschaftliche Konsequenzen der Digitalisierung, Funktionswandel neuer Medien
    • Nutzung interaktiver Medien im Medienmix, neue Medienformate (Unterhaltung, Information, Kommunikation)
    • Mediensoziologie, Medienphilospohie (Medien und Realitäts- beziehungsweise Identitätskonstruktionen) und Konzepte zur Informationsgesellschaft
    • Ausbaustrategien für Breitbandnetze in Europa. Was kann Deutschland von den Leadern lernen?
    • Der Weg in die Gigabit Gesellschaft. Wie Netzausbau zukünftige Innovationen sichert.
    • Auswirkungen der Softwareindustrie auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in Europa: Wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Implikationen.
    • Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Stuttgart
    • Evaluierung der Auswirkungen des Forschungsprogramms FET Open (FET TRACES)