Politikberatung

Kriterien guter Praxis der Politikberatung am Fraunhofer ISI

© Fraunhofer ISI

Kriterien guter Praxis der Politikberatung

Das Fraunhofer ISI bietet wissenschaftlich fundierte Politikberatung, basierend auf qualitativen und quantitativen Methoden. Durch kontinuierlichen Dialog und Reflexion ermöglicht das Fraunhofer ISI seinen Kunden, neue politische Impulse zu setzen.

  • Das Fraunhofer ISI

    • ist unabhängig gegenüber Versuchen der Beeinflussung wissenschaftlicher Untersuchungen sowie deren Ergebnissen

    • legt alle Umstände einer möglichen Voreingenommenheit offen (finanzielle Interessen, institutionelle Abhängigkeiten und Mitgliedschaften)

    • vermeidet Abhängigkeiten von privaten Interessen und eine starke Konzentration auf wenige einzelne öffentliche Auftraggeber (z.B. Referate von Ministerien)

    • vermittelt als Teil des öffentlichen Forschungssystems und als gemeinnützige Forschungseinrichtung Glaubwürdigkeit und grenzt sich so gegenüber privatwirtschaftlichen Politikberatungsinstituten ab

  • Das Fraunhofer ISI

    • hat umfassende und ausgewiesene interdisziplinäre Kompetenz in der Innovations- und Innovationspolitik-Forschung

    • besitzt grundlegende Kenntnisse über technische und nicht-technische Aspekte der unterschiedlichen Gegenstandsbereiche seiner Politikberatung

    • erstellt methodisch fundierte Studien auf aktuellstem Wissensstand

    • arbeitet evidenzbasiert durch die Auswertung relevanter empirischer Daten und möglichst verschiedener umfassender Datenquellen

    • verfolgt konsequent einen systemischen Forschungsansatz, der gesellschaftliche, wirtschaftliche und technische Perspektiven zusammenführt

  • Das Fraunhofer ISI

    • vernetzt sich intern über verschiedene Fachdisziplinen und organisatorische Strukturen (Geschäftsfelder, Competence Center) oder extern durch Kooperationen mit anderen Forschungs- und Beratungseinrichtungen, um die unterschiedlichen Facetten von Forschungsthemen adäquat bearbeiten zu können

    • ist gut hinsichtlich der Vernetzung in die Fraunhofer-Gesellschaft sowie mit weiteren nationalen und internationalen Partnern aufgestellt

    • arbeitet mit Kooperationspartnern zusammen, die die Kriterien guter Praxis der Politikberatung teilen

  • Das Fraunhofer ISI

    • steht in kontinuierlichem Dialog und in thematischen Reflexionen mit seinen Auftraggebern

    • kann methodisch kompetent Lernprozesse, Vorausschau und Szenarienentwicklung anleiten und begleiten

    • klärt mit seinen Auftraggebern Veröffentlichungsrechte mit dem Anspruch ab, die Beratungsergebnisse durch Publikationen und Vorträge öffentlich zugänglich zu machen

  • Das Fraunhofer ISI

    • verbindet sachliche Richtigkeit mit politischer Relevanz, um so die Qualität wissenschaftlicher Politikberatung zu sichern

    • stellt Vorgehen und Analyse von Untersuchungen gut nachvollziehbar dar und leitet Schlussfolgerungen unmittelbar aus den Ergebnissen ab

    • stellt Abweichungen bzw. Diskrepanzen der Ergebnisse im jeweiligen Kontext dar

    • bereitet Ergebnisse graphisch ansprechend auf

    • erstellt lesefreundliche und zielgruppenorientierte Berichte, Ergebniszusammenfassungen und Ergebnisaufbereitungen (Executive Summaries, Policy Briefs)

  • Das Fraunhofer ISI

    • antwortet zeitnah auf politische Aufträge und Fragestellungen

    • zeichnet sich durch ein ausgeprägtes Bewusstsein für gesellschaftliche Problemlagen und Herausforderungen aus (problemorientierte Perspektive statt technology push)

    • antizipiert politikrelevante Fragestellungen und besitzt ein Radar für neue Themen (Weak Signals)

    • nutzt die Gremientätigkeiten seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Erkennen neuer Themen (Themenscouting)

  • Das Fraunhofer ISI

    • besitzt ein ausgeprägtes Bewusstsein über seine Rolle in der Politikberatung

    • folgt dem Leitbild, dass in repräsentativen Demokratien Politikberatung nur eine Facette des politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozesses ist, die zur Information und zum Aufzeigen bzw. Bewerten von Handlungsalternativen beitragen kann

    • orientiert seine Arbeiten daran, dass empfohlene Handlungsalternativen nicht nur sachlich richtig sein müssen, sondern sich am Gestaltungsspielraum des Adressaten orientieren

    • besitzt ein Verständnis für das Wesen von politischen Entscheidungsprozessen, geht auf Akteure, deren Überzeugungen und die widerstreitenden politische Rationalitäten und Interessen ein und schult seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend

Anforderungen an die Politik als Auftraggeber

 

Das Fraunhofer ISI geht in seiner Politikberatung davon aus, dass

  • Beratungsprozesse nachvollziehbar und klar definiert sind

  • Ausschreibungen und die Auswahl der Berater nach klaren Regeln erfolgen und öffentlich sind

  • Beratungsergebnisse dokumentiert und veröffentlicht werden

  • die Auftraggeber ergebnisoffen sind

  • keine politische Beeinflussung der Beratung erfolgt und die Unabhängigkeit der Berater akzeptiert und gefördert wird

  • keine Abhängigkeiten von einzelnen Beratern entstehen und es eine zeitliche Befristung von Beratungsaufträgen gibt