TransNIK  /  17.4.2018, 12:00 bis 17:00 Uhr

TransNIK-Abschlusskonferenz: Wie gelingt eine bessere Implementierung von Nachhaltigkeitsinnovationen in Kommunen?

Am 17. April findet in Berlin die Abschlusskonferenz des TransNIK-Projekts zum Thema »Wie gelingt eine bessere Implementierung von Nachhaltigkeitsinnovationen in Kommunen?« statt. Im Rahmen des vom Fraunhofer ISI koordinierten Projekts wurden Fallstudien aus den drei Bereichen nachhaltige Wasserinfrastruktursysteme, gemeinschaftliche Wohnformen und innovative Wärmenetze analysiert. Die Ergebnisse der Fallstudien werden nun auf der Abschlusskonferenz vorgestellt und in Bezug zur kommunalen Perspektive diskutiert. Dabei stehen auch die Chancen für die untersuchten Nischen und Fragen nach den Zusammenhängen mit einer möglichen Nachhaltigkeitstransition auf kommunaler Ebene im Fokus. Auf der Konferenz werden zudem aus den Projektergebnissen abgeleitete Empfehlungen an die Politik präsentiert.

Die Abschlusskonferenz ist öffentlich zugänglich und richtet sich an alle Akteure aus dem kommunalen Umfeld. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite www.transnik.de und im Veranstaltungsprogramm. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird bis zum 5. April unter der Adresse Baerbel.Katz@isi.fraunhofer.de gebeten.

Das Projekt Transnik ist eines von 30 Forschungsprojekten, die einen Beitrag zu »Nachhaltigem Wirtschaften« leisten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert damit die Entwicklung von Perspektiven für eine ökologisch verträgliche, sozial inklusive und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Dafür stellt das BMBF in der sozial-ökologischen Forschung rund 31 Millionen Euro bereit. Sie ist Teil der Leitinitiative Green Economy im Rahmenprogramm »Forschung für Nachhaltige Entwicklung« (FONA). Weitere Informationen finden Sie unter https://www.fona.de/de/nachhaltiges-wirtschaften-sozial-oekologische-forschung-17399.html