Dr. Tanja Bratan

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Leiterin des Geschäftsfelds Innovationen im Gesundheitssystem

Werdegang

1999-2002 'Communications and Multimedia Systems' Bachelor of Science Studium an der englischen London Guildhall University.  

2002-2003 'Telemedicine and e-Health Systems' Master of Science im Department of Information Systems, Computing and Mathematics Brunel University (London).  

2003-2007 Promotion mit dem Titel “Design of a Generic System Architecture for Remote Patient Monitoring“ (Brunel University, London).  

2007-2009 Research Fellow am University College London, Department of Medical Education.

Seit 2009 Gastwissenschaftlerin an der Brunel University und seit 2010 am University College London.  

Seit August 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Kompetenzzentrum Neue Technologien.

Seit Juni 2013: Leiterin des Geschäftsfelds Innovationen im Gesundheitswesen.

Arbeitsschwerpunkte

  • Diffusion von komplexen Innovationen im Gesundheitswesen

  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Projekten zur Nutzung neuer Technologien

  • Strukturen des Gesundheitssystems, Kooperationen zwischen den verschiedenen Sektoren

  • Verbesserte Versorgung im Bereich chronischer Erkrankungen, Involvierung von Patienten

  • Analyse von Arbeitsprozessen und Modellierung von Patientenpfaden

  • Evaluierung und Technology-Assessment

  • Wissenstransfer und Change Management

Sonstige Forschungsinteressen

  • Kommunikation mit der Öffentlichkeit

  • Health literacy

Publikationen

Wissenschaftliche Artikel

Stahlecker, T. Bratan, T. Meyborg, M., Gudd, K. Reiß, T. (2017): „Gesundheitsregionen als regionale Innovationssysteme?“ In: Dahlbeck, E.; Hilbert, J. (Hrsg.) Gesundheitswirtschaft als Motor der Regionalentwicklung. Wiesbaden: Springer VS. Gesundheit: Politik - Gesellschaft - Wirtschaft.

Gudd, K.; Nitschke, D.; Pfeffermann, R.; Bratan, T.; Schöffski, O. (2016): Gesundheitsregionen der Zukunft: Praxiserfahrungen zur Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im deutschen Gesundheitswesen. In: Monitor Versorgungsforschung 9 (5), S. 37-42.

Gudd, K.; Nitschke, D.; Pfeffermann, R.; Bratan, T.; Schöffski, O. (2016): Die Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im Gesundheitswesen: Ein literaturbasiertes Framework der Einflussfaktoren. In: Monitor Versorgungsforschung 9 (4), S. 47-53.

Wydra, S.; Bratan, T. (2012): Assistive Technologies in Nursing and Healthcare: Cost Factor and/or Economic Driver? In: International Journal of Behavioural & Healthcare Research 3 (2), S. 73-90.

Greenhalgh, T.; Stramer, K.; Bratan, T.; Byrne, E.; Russell, J.; Hinder, S.; Potts, H. (2010): Adoption and non-adoption of a shared electronic summary record in England: a mixed-method case study. In: British Medical Journal 340:c3111.

Bratan, T.; Stramer, K.; Greenhalgh, T. (2010): ‘Never heard of it’ – Understanding the public's lack of awareness of a new electronic patient record. In: Health Expectations 13, S. 379-391.

Greenhalgh, T.; Stramer, K.; Bratan, T.; Byrne, E.; Mohammad, Y.; Russell, J. (2008): Introduction of shared electronic records: multi-site case study using diffusion of innovation theory. In: British Medical Journal 337:a1786.

Greenhalgh, T.; Wood, G.W.; Bratan, T.; Stramer, K.; Hinder, S. (2008): Patients’ attitudes to the summary care record and HealthSpace: qualitative study. In: British Medical Journal 336, S. 1290-1295. 2. Preis Royal College of General Practitioners Paper of the Year award.

Bratan, T.; Choudrie, J.; Clarke, M.; Jones, R.W. (2007): Human and Organisational Aspects of Remote Patient Monitoring in Community Care Homes. In: International Journal of Electronic Healthcare 3 (1), S. 123-134.

Bratan, T.; Clarke, M.; Paul, R.; Jones, R. (2005): Evaluation of practical feasibility and acceptability of home monitoring in a residential home setting. In: Journal of Telemedicine and Telecare 11 (1), S. 29-31.

Buchbeiträge

Bratan, T.; Clarke, M;. Fursse, J.; Jones, R. (2008): Remote patient monitoring in community care homes. In: Dwivedi, Y.; Papazafeiropoulou, A. & Choudrie, J. (Hrsg.): Handbook of Research on Global Diffusion of Broadband Data Transmission. Hershey (Pennsylvania): IGI Global. S. 604-618.

Bratan, T.; Jones, R.; Clarke, M. (2004): A New Monitoring Service for Long Term Residential Care. In: Bos, L.; Laxminarayan, S.; Marsh, A. (Hrsg.): Medical and Care Compunetics: Volume 103 Studies in Health Technology and Informatics. Amsterdam: IOS Press, S. 374-380.

Forschungsberichte

Reiß, T.; Bratan, T.; Aichinger, H.; Schmoch, U. (2017): Innovationseffekte der industriellen Gesundheitswirtschaft. Das BeispielNovartis. Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 125 S.

Metaforum e.V. (Bratan, T.; Henke, K.-D.; Kloepfer, A.; Kurscheid, C.; Leidner, R.) (2016): Gesundheit neu denken. Politische Handlungsempfehlungen für die 19. Legislaturperiode. Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 45 S., ISBN 978-3-83-96-1130-2.

Selke et. al. (2016): Soziale Teilhabe durch technikgestützte Kommunikation – Abschlussprojekt Projekt SONIA. Online verfügbar: http://www.verbundprojekt-sonia.de/fileadmin/content/ergebnisberichte/Abschlussbroschuere_SONIA_72dpi.pdf , zuletzt geprüft am 30.08.2017.

Hillenbrand, T.; Tettenborn, F.; Bratan, T. (2015): Human- und tiermedizinische Wirkstoffe in Trinkwasser und Gewässern – Mengenanalyse und Vermeidungsstrategien. Themenfeld 3: Alternative technische Strategien zur Vermeidung von Belastungen durch Pharmarückstände und Mikroverunreinigungen im Vergleich. Gutachten für den Deutschen Bundestag, vorgelegt beim Büro für Technikfolgen-Abschätzung des Deutschen Bundestags (TAB).

Bratan, T.; Wydra, S. (2013): Technischer Fortschritt im Gesundheitswesen: Quelle für Kotensteigerungen oder Chance für Kostensenkungen? Innovationsreport für das TAB - Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag.

Greenhalgh, T.; Stramer, K.; Bratan, T.; Byrne, E.; Russell, J.; Hinder, S.; Potts, H. (2010): The Devil's in the Detail: Final report of the independent evaluation of the Summary Care Record and HealthSpace Programmes.  London, UK: University College London. https://www.ucl.ac.uk/news/scriefullreport.pdfhttps://www.ucl.ac.uk/news/scriesummary.pdf, zuletzt geprüft am 30.08.2017.

Greenhalgh, T.; Stramer, K.; Bratan, T.; Byrne, E.; Russell, J.; Mohammad, Y.; Wood, G.; Hinder, S. (2008): Summary Care Record Early Adopter Programme: An Independent Evaluation by University College London. London, UK: University College London. http://discovery.ucl.ac.uk/6602/1/6602.pdf, zuletzt geprüft am 30.08.2017.

Greenhalgh, T.; Stramer, K.; Hinder, S.; Bratan, T. (2008): Summary Care Record and HealthSpace Early Adopter Programme: An interim Report on the HealthSpace Project by University College London. London, UK: University College London.

© 2017 Fraunhofer ISI