Kontakt

Wissenschaftliche Ansprechpartner

Kontakt für Medien

Telefon +49 721 6809-100
E-Mail senden

Presseinformation

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Erfolgreiche Kooperation zwischen Fraunhofer ISI und der Chinese Academy of Sciences wird fortgeführt

Presseinformation 14.06.2017

Seit mehr als zehn Jahren arbeiten das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI und die Institutes of Science and Development (CASISD) an der Chinese Academy of Sciences (CAS) in Peking eng zusammen. In gemeinsamen Kooperationsprojekten und über akademischen Austausch setzen sich beide Partner mit Fragestellungen aus den Bereichen Innovationsforschung, Erneuerbare Energien, Wasserinfrastrukturen, urbane Verkehrssysteme und Technologietransfer auseinander. Nun vereinbarten das Fraunhofer ISI und CASISD eine Verlängerung ihrer Zusammenarbeit.

Die bereits seit über einem Jahrzehnt bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer ISI und der Chinese Academy of Sciences (CAS) wird auch künftig fortgesetzt. In der Zentrale der Münchner Fraunhofer-Gesellschaft unterzeichneten der Direktor der CAS Institutes of Science and Development (CASISD), Prof. Pan Jiaofeng, und der stellvertretende Leiter des Fraunhofer ISI, Dr. Harald Hiessl, eine Verlängerung der laufenden Kooperation. Diese betrifft insbesondere die Aktivitäten im Rahmen einer gemeinsam initiierten "Alliance for Innovation Research". Für das Fraunhofer ISI und die Fraunhofer-Gesellschaft bietet sich dadurch weiterhin die Möglichkeit, auch in Zukunft direkt vor Ort in China exzellente Forschung betreiben und die bestehende China-Expertise weiter ausbauen zu können.

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Institutsleiterin des Fraunhofer ISI, betont die Chancen für beide Seiten, die aus der gemeinsamen Forschungskooperation resultieren: "Das Fraunhofer ISI erlangt durch die 'Alliance for Innovation Research' wichtige Erkenntnisse über das chinesische Innovationssystem und den chinesischen Markt, von denen die Auftraggeber und Forschungspartner des Instituts und der gesamten Fraunhofer-Gesellschaft profitieren. Dem CASISD wiederum kommen das Fraunhofer-Know-how im Bereich der Innovationssystemforschung sowie der Technologieentwicklung zugute. Für beide Seiten ergibt sich dadurch eine Win-Win-Situation in Form weiterer gemeinsamer Forschungsaktivitäten zu wichtigen deutsch-chinesischen Zukunftsfragen."

Die Zeremonie zur Unterzeichnung des Memorandum of Cooperation zwischen dem Fraunhofer ISI und den CAS Institutes of Science and Development wurde von mehreren Vorträgen begleitet. Prof. Dr. Alexander Kurz, Vorstand für Personal, Recht und Verwertung bei der Fraunhofer-Gesellschaft, sowie Liu Weiping, Vizepräsident der Chinese Academy of Sciences, betonten in ihren einleitenden Keynotes die große Bedeutung beider Institutionen für die nationale und internationale Forschungs- und Innovationslandschaft. Dr. Harald Hiessl vom Fraunhofer ISI unterstrich in seinem Vortrag die Bedeutung evidenzbasierter Bewertungen und Analysen zur strategischen Beratung von Entscheidern in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Prof. Pan Jiaofeng, Direktor der neu gegründeten CAS Institutes of Science and Development (CASISD), stellte diese in seinem Vortrag "Think-Tank Construction of CAS" vor.

 
 

Weitere Informationen

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der fundierten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.

© 2017 Fraunhofer ISI