Projekt

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Evaluation into Practice to Achieve Targets for Energy Efficiency

EPATEE

Hintergrund

Richtlinien zur Energieeffizienz, wie die Richtlinie zur Energieeffizienz EED oder die EPBD (EU Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz in Gebäuden), sind der Auslöser für sehr unterschiedliche Politiken in EU Mitgliedsstaaten. Die Bemühungen, die zur Entwicklung und Umsetzung dieser Politiken unternommen werden, sind in bestehenden nationalen Energieeffizienz-Aktionsplänen dokumentiert. Bald wird verstärkt herausgestellt werden, wie effektiv sie dabei sind, neue Politiken ins Leben zu rufen, mit denen aktuelle und künftige Energiesparziele erreicht werden können. Leider begrenzen einige Hindernisse die Evaluierung von Politikmaßnahmen. Dies führt zu fehlenden quantitativen Daten und verhindert eine auf Beweisen beruhende Analyse, die zur Unterscheidung von effektiven und ineffektiven politischen Maßnahmen benötigt wird.

Zielsetzung

EPATEE will dieses Problem zu lösen, indem die Kapazitäten der Entscheidungsträger und Implementoren erweitert und die Mitgliedsstaaten somit unterstützt werden, ihren Verpflichtungen nach energieverbrauchsrelevanten Richtlinien nachzukommen. Das Projekt stellt Werkzeuge und praktisches Wissen zur Verfügung, um die effektive Bewertung der Auswirkungen zu einem festen Bestandteil des Politikzyklus zu machen. EPATEE nutzt die bestehenden Evaluierungserfahrungen in einer Reihe von Instrumenten wie zum Beispiel Energieeffizienzverpflichungssystemen, Bestimmungen, finanziellen Anreizen und freiwilligen Vereinbarungen. Gewonnene Erkenntnisse von anderen EU-Initiativen und Good Practices, wie die Wirkung und Kosteneffizienz von solchen energieeffizienten Politiken erfolgreich bewertet werden können, werden die Grundlage für die Entwicklung von Richtlinien und Good-Practice-Evaluierungsinstrumenten bilden. Ein Satz von 20 bis 30 Instrumenten, die eine Evaluierung nach den neuesten Erkenntnissen ermöglichen, wird entwickelt und in eine Smart-online-Toolbox integriert, welche interaktiv Anwendern hilft, das am besten geeignete Tool für ihre besonderen Bedürfnisse auszuwählen.

Diese Orientierungshilfe ist die Grundlage für den wichtigsten Aspekt von EPATEE: zielgerichteter Erfahrungsaustausch und Stärkung der Kapazitäten. Ergebnisse werden zusammen mit den Politikern in Peer-learning-Workshops, Webinars, direkter Beratung und mittels anderer Kommunikationsmitteln besprochen und veröffentlicht. Alle Aktivitäten zielen darauf ab, Synergien mit anderen EU-Projekten wie  ODYSEEE-MURE, ENSPOL, MultEE and the CA EED zu realisieren.

Auftraggeber

Europäische Kommission (DG RTD, Horizon 2020)

Projektkonsortium

  • AEA Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency, Austria
  • ADEME Agence de l'environnement et de la maîtrise de l'énergie, France
  • ATEE Association Technique Energie Environnement, France
  • ECN Energy research Centre of the Netherlands, Netherlands
  • EIHP Energy Institute Hrvoje Pozar, Croatia
  • FIRE Italian Federation for Energy Efficiency, Italia
  • Fraunhofer ISI Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung, Germany
  • IEECP Institute for European Energy & Climate Policy, European network, headquartered in the Netherlands
  • LEI Lithuanian Energy Institute, Lithuania
  • Motiva Oy, Finland

© 2018 Fraunhofer ISI