Projekt

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Erhebung Modernisierung der Produktion

Die Erhebung „Modernisierung der Produktion" ist eine erstmals 1993 durchgeführte Befragung, die auf Betriebsebene die Nutzung technisch-organisatorischer Innovationen in der Produktion und die damit erzielten Verbesserungen der Leistungsfähigkeit im Verarbeitenden Gewerbe erfasst. Zuletzt haben im Jahr 2015 rund 1.300 deutsche Unternehmen teilgenommen. Ab Herbst 2015 werden Analysen auf Basis dieser neuen Daten zugänglich sein.

Hintergrund

Wirtschaftliches Wachstum und die Sicherung von Arbeitsplätzen sind von der Fähigkeit der Unternehmen zu Innovation abhängig. Innovation kann sich dabei auf neue oder verbesserte Erzeugnisse, Leistungen, Verfahren, Organisationsformen, Märkte und anderes beziehen. Entsprechend wird die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen nicht nur über die Leistungsfähigkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen, sondern auch durch die entsprechenden Erstellungsprozesse bestimmt. Produktionskosten, Lieferflexibilität oder Qualität sind hier wichtige Größen. Verschiedene Erhebungen versuchen die Innovationsaktivitäten der Wirtschaft zu erfassen, Rückstände einzelner Sektoren oder Regionen aufzuzeigen und die Situation in Deutschland mit anderen Ländern zu vergleichen. Dabei liegt der Schwerpunkt zumeist auf Indikatoren zur Produktinnovation. Prozessinnovationen werden weniger detailliert erfasst. Um diese Lücke abzudecken und vorliegende Erhebungen zu ergänzen, entwickelte 1993 das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI die Erhebung "Modernisierung der Produktion".

Die Erhebung Modernisierung der Produktion

Die Erhebung "Modernisierung der Produktion" wird alle drei Jahre durchgeführt und ist die breiteste Erfassung von Modernisierungstrends in produktions- und technologieorientierten Unternehmen in Europa. Ursprünglich auf die Metall- und Elektroindustrie begrenzt, wurde diese Erhebung 2001 auch auf Betriebe der chemischen und Kunststoffverarbeitenden Industrie ausgedehnt. Seit 2006 werden Betriebe des gesamten Verarbeitenden Gewerbes befragt. Die Erhebung erfasst eine repräsentative Stichprobe in der Größenordnung von 1.600 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland und beobachtet anhand detaillierter Indikatoren die Innovationsfelder "Technische Modernisierung der Wertschöpfungsprozesse“, "Einführung innovativer organisatorischer Konzepte und Prozesse“ sowie "neue Geschäftsmodelle zur Ergänzung des Produktangebots um innovative Dienstleistungen“. Im Sinne ganzheitlicher Modernisierungsstrategien sind so Analysen des Einsatzes innovativer Produktionstechniken, der Nutzung neuer organisatorischer Produktionskonzepte oder auch der Verwirklichung moderner personalpolitischer Maßnahmen möglich. In einer Verknüpfung zu betrieblichen Rahmendaten und Leistungskennziffern können darüber hinaus die ökonomischen Effekte von Innovationen in der Produktion aufgezeigt und als "Innovations-Output" gemessen werden.

Kooperation im Konsortium des European Manufacturing Survey (EMS)

Aufgrund der Nachfrage nach internationalen Vergleichsdaten wurde die deutsche Erhebung Modernisierung der Produktion des Fraunhofer ISI 2001 internationalisiert und zum European Manufacturing Survey (EMS) ausgebaut. Der European Manufacturing Survey wird von einem Konsortium aus Forschungsinstituten und Universitäten aus mehreren europäischen und außereuropäischen Ländern getragen. Die Koordination liegt beim Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Die letzte Erhebung des EMS fand 2009 in zwölf europäischen Ländern statt.

Ergebnisse und Analysen

Analysen der Erhebung "Modernisierung der Produktion" dienen der Verbesserung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes, der Politikberatung zum Zwecke der Evaluierung von technologie- oder wirtschaftspolitischen Maßnahmen und nicht zuletzt, der Information von Verbänden und Gewerkschaften sowie der Beratung von Firmen im Sinne eines Benchmarking. Durch die spezifische Themenstellung ergänzen die Daten vorliegende Betriebsbefragungen und stellen einen wesentlichen Baustein in der Forschungslandschaft dar.

Die Ergebnisse aus der "Erhebung Modernisierung der Produktion" finden Eingang in Artikel für Fachzeitschriften und Sammelwerke. Sie bilden auch die Basis von Gutachten für private und öffentliche Auftraggeber. Die im Auftrag von Kunden durchgeführten Sonderauswertungen sind in der Regel vertraulich. Darüber hinaus werden Analysen in themenspezifischen Broschüren aufbereitet und den teilnehmenden Firmen sowie der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Daten der Erhebung "Modernisierung der Produktion" sowie des "European Manufacturing Survey (EMS)" bilden zudem die Basis für ein aufschlussreiches Performance-Benchmarking, welches Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre Betriebe mit anderen Betrieben zu vergleichen.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Online-Benchmarking des Fraunhofer ISI.

Dokumentation

Angela Jäger; Spomenka Maloca: Dokumentation der Umfrage Modernisierung der Produktion 2015, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2016.

Angela Jäger; Spomenka Maloca: Dokumentation der Umfrage Modernisierung der Produktion 2012, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2013.

Angela Jäger; Spomenka Maloca: Dokumentation der Umfrage Modernisierung der Produktion 2009, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2009.

Angela Jäger; Gunter Lay; Spomenka Maloca: Dokumentation der Umfrage Modernisierung der Produktion 2006, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2007.

Gunter Lay; Spomenka Maloca: Dokumentation der Umfrage Innovationen in der Produktion 2003, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2004.

Gunter Lay; Spomenka Maloca; Werner Wallmeier: Dokumentation der Umfrage Innovationen in der Produktion 2001, Fraunhofer ISI, Karlsruhe 2002.

Status

laufend

Auftraggeber

Eigenforschungsprojekt

© 2017 Fraunhofer ISI