Sommersemester 2019  /  13.5.2019  -  22.7.2019

Seminarreihe der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe

Im Sommersemester 2019 wird die Seminarreihe der »Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe« fortgesetzt. In fünf Abendveranstaltungen machen die Projektpartnerinnen und Projektpartner ausgewählte aktuelle Resultate aus ihrer Forschung im Leistungszentrum der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Folgende Vorträge sind geplant:

  • 13.05.2019: Ladeinfrastruktur für Elektromobilität – Nutzung, Nutzen und Klimabilanz
    Dr. Joachim Globisch und Aline Scherrer, M.Sc. (Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI)
  • 27.05.2019: Automatisiertes Fahren – Simulation und neue Fahrzeugkonzepte
    Dipl.-Wi.-Ing. Raphael Pfeffer, M.Sc. (IPG Automotive GmbH) und Dr.-Ing. Michael Frey (KIT Institut für Fahrzeugsystemtechnik)
  • 24.06.2019: Automatisiertes Fahren – Entwicklungsmethoden und Umfelderfassung
    Dr.-Ing. Stephan Rhode (Robert Bosch GmbH) und Dipl.-Ing. Lukas Erlinghagen (KIT Institut für Technik der Informationsverarbeitung)
  • 08.07.2019: Schlüsselkomponenten für Elektromobilität – Motor und Batterie
    Dr. Tim Hettesheimer (Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI) und Janna Hofmann, M.Sc. (KIT Institut für Produktionstechnik)
  • 22.07.2019: Neue Mobilitätskonzepte im Personenverkehr
    Dr.-Ing. Martin Kagerbauer (KIT Institut für Verkehrswesen) und Rimbert Schürmann (PTV – Planung Transport Verkehr AG)

Die Vortragsabende starten immer um 18 Uhr am Karlsruher Institut für Technologie (Gebäude 50.31, Hörsaal 107).

Im Anschluss an die Vorträge gibt es stets die Gelegenheit, die Themen zu diskutieren und Fragen zu stellen.  

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der »Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe«.

 

Über das Projekt:

Im Projekt »Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe« forschen die in Karlsruhe ansässigen Fraunhofer-Institute ICT, IOSB, ISI und IWM gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie, dem Forschungszentrum Informatik und der Hochschule Karlsruhe zur zukünftigen Mobilität. Durch die Vernetzung dieser unterschiedlichen Partner werden gemeinsam in einem Leistungszentrum effiziente, intelligente und integrierte Lösungen entwickelt. Um den wissenschaftlichen Kern der Gründungspartner herum soll das Netzwerk permanent durch die Einbindung von Industriepartnern von Mittelstand bis Großindustrie erweitert werden.