Institutsleiterin des Fraunhofer ISI in Jury des »GENIUS-Awards« berufen

30.7.2018

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer ISI und Inhaberin des Lehrstuhls Innovations- und TechnologieManagement iTM am KIT, wird künftig als Jury-Mitglied bei der Vergabe des »GENIUS-Awards« mitwirken. Der Preis würdigt Unternehmen, die mit ihren neuen Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen das Mobilitätsangebot nachhaltig verändern. Der »GENIUS-Awards« wird erstmals am 11. Oktober 2018 in Berlin verliehen.

Die Elektromobilität, neue Apps, Carsharing oder künstliche Intelligenz zielen zusammen mit vielen anderen Technologien darauf ab, die Form der Fortbewegung in Zukunft nachhaltiger zu gestalten und sie zu optimieren. Dabei stechen einige innovative Mobilitätslösungen oder -angebote hervor – einige davon würdigt der »GENIUS – Germany‘s New Mobility & Connectivity Award« von Handelsblatt und zet:project für ihren besonderen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft.

Aus den eingereichten Bewerbungen wählt eine hochkarätig besetzte Jury, der auch Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl angehört, die besten Beiträge aus. »Am Fraunhofer ISI befassen wir uns seit vielen Jahren mit intelligenten und nachhaltigen Mobilitäts- und Antriebsformen«, so die Institutsleiterin des Fraunhofer ISI. »Unser Ziel ist es, durch Forschungserkenntnisse einen eigenen Beitrag zu einer nachhaltigen und intelligenten Mobilität der Zukunft zu leisten. Daher freue ich mich sehr, die hierbei erlangte Expertise in die Jury des GENIUS-Awards einzubringen und auf dieser Basis vielversprechende Mobilitätslösungen auszuzeichnen.«

Der Preis würdigt in vier Kategorien sowohl erfolgversprechende, neue Geschäftsmodelle (»driving disruption«), als auch innovative Dienstleistungen (»connecting people«), kreative neue Produkte (»inspiring innovation«) sowie neuartige und innovative Ideen (»visionary reality«).

Weiterführende Informationen zum »GENIUS – Germany‘s New Mobility & Connectivity Award« sind unter www.genius-award.com zu finden.

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der fundierten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.