New study

Project: "Mapping EU heat supply"

Fraunhofer ISI

Fraunhofer Institute for
Systems and Innovation Research ISI

© istockpoto.com/ Renphoto
© istockpoto.com/ Renphoto
© SPL / Agentur Focus
© SPL / Agentur Focus
© NASA/ SPL/ Agentur Focus
© NASA/ SPL/ Agentur Focus
 
 
© istockpoto.com/ Renphoto
© istockpoto.com/ Renphoto

Bühnenbild für Startseite

1
© SPL / Agentur Focus
© SPL / Agentur Focus

Bühnenbild für Startseite

2
© NASA/ SPL/ Agentur Focus
© NASA/ SPL/ Agentur Focus

Bühnenbild für Startseite

3

The Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI analyzes the origins and impacts of innovations. We research the short- and long-term developments of innovation processes and the impacts of new technologies and services on society. On this basis, we are able to provide our clients from industry, politics and science with recommendations for action and perspectives for key decisions. Our expertise is founded on our scientific competence as well as an interdisciplinary and systemic research approach.

Current Press Releases

  • Experten warnen: Ein Stopp der Förderung marktnaher Erneuerbarer Energien verteuert die Energiewende

    Expertinnen und Experten des Fraunhofer ISI und anderer Forschungseinrichtungen nehmen zur laufenden Diskussion Förderung um erneuerbare Energietechnologien mit hoher Marktreife Stellung und kommen in einem Bericht zum Schluss, dass die wettbewerblich ausgestaltete Förderung fast marktreifer Erneuerbarer Energietechnologien nach 2020 beibehalten werden sollte.

  • New study: How does Europe become a leading player for software and IT services?

    The new study explores how Europe’s software and IT industry should position itself in the future in order to remain globally competitive. For numerous fields like big data, cybersecurity or the Internet of Things (IoT), the study derives recommendations for how Europe can become a leading provider in the long term.

  • Supplier obligation can be a cost effective model for more renewable energies in the heat sector

    Um die Nutzung von Erneuerbaren Energien zur Wärmeerzeugung umfassend zu fördern, hat die EU-Kommission vor rund einem Jahr ihre viel beachtete Wärme- und Kältestrategie vorgeschlagen. Diese berücksichtigt zum ersten Mal die Wärme- und Kälteerzeugung in ihrer Gesamtheit. Ein vom Fraunhofer ISI koordiniertes Konsortium unterstützt die EU-Kommission mit wissenschaftlichen Studien bei der Weiterentwicklung der Wärme- und Kältestrategie.