dede

Projekt

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

SELINA (Standby and Off-Mode Energy Losses In New Appliances)

Das Projekt SELINA (Standby and Off-Mode Energy Losses In New Appliances) widmet sich folgendem Thema: Die Einführung von Energielabels sowie einzelner Mindesteffizienzstandards haben in den letzten fünfzehn Jahren innerhalb der EU den Verkauf von energieeffizienteren Geräten vorangetrieben. Demgegenüber gab es jedoch eine deutliche Zunahme an elektrischen und elektronischen Anwendungen, die typischerweise dauerhaft an die AC-Spannungsversorgung angeschlossen sind. Die Internationale Energieagentur (IEA) prognostiziert, dass trotz einer Fort- und Weiterführung aller bestehenden Energieeffizienzmaßnahmen der Stromverbrauch der privaten Haushalte zwischen 2000 und 2020 um 25 Prozent steigen wird. [IEA, 2003].

Standby- und Off-Mode-Verluste weisen den am schnellsten wachsenden prognostizierten elektrischen Energieverbrauch auf. Unter Standby- und Off-Mode-Verbrauch versteht man den Energieverbrauch von Elektrogeräten, die entweder abgeschaltet, aber nicht vollständig von der Stromversorgung getrennt sind, oder sich in einem niedrigen Energieverbrauchsmodus befinden, in dem die Geräte nicht ihre Hauptfunktion erfüllen. Im Jahr 2030 könnten laut IEA rund 15 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der privaten Haushalte in Europa auf Standby-Funktionen zurückzuführen sein. Dieser Bereich stellt somit auch ein großes Einsparpotenzial dar, da Anstrengungen zur Einsparung dieser verschwenderischen Verbräuche gerade erst (im letzen Jahrzehnt) begonnen haben.

Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass der elektrische Energieverbrauch für Kommunikations- und Informationsdienstleistungen auch weiterhin stark zunehmen wird. Dabei wird der Stromverbrauch der elektrischen und elektronischen Geräte in Zukunft stärker sowohl durch technische Effizienzverbesserungen seitens der Hersteller als auch durch neue freiwillige Vereinbarungen und politische Maßnahmen zur Effizienzverbesserung beeinflusst werden. Elektrische und elektronisches Geräte und Anwendungen mit Standby- und Off-Mode-Verlusten im Bereich der Unterhaltungselektronik (wie die im Bestand stark zunehmenden Set-top-boxen-STB) und der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) stellen eine schnell wachsende elektrische Last dar. Alle Haushaltsgeräte (einschließlich weißer Ware), werden zukünftig von elektronischen Geräten gesteuert werden können sowie die Fähigkeit besitzen, mit anderen Haushaltsgeräten zu kommunizieren. Auch diese Entwicklung wird zu einer Erhöhung des elektrischen Energieverbrauchs im Standby- und Off-Mode führen.

Das Projekt SELINA baut inhaltlich auf vorhergehenden EU-Projekte auf, insbesondere auf der Vorbereitungsstudie zur Ecodesign-Richtlinie zu "Stand-by und Off-mode Losses" (EuP Lot 6). Die schnelle Veränderung der Technologien in diesem Bereich erfordert dabei einen hohen Aktualitätsgrad der verfügbaren Daten und Informationen als Grundlage für politische Entscheidungsträger, beispielsweise im Hinblick auf das Setzen von Mindesteffizienzstandards oder Strombedarfsprognosen.

Ziele

Das Hauptziel dieses Projektes ist die Charakterisierung des Stromverbrauchs derzeit am Markt befindlicher elektrischer und elektronischer Geräte im Standby- und Off-Modus. Die erforderlichen Informationen werden durch Messungen in Geschäften sowie durch das Sammeln von Herstellerangaben für jeden dieser Betriebsmodi gesammelt.

Dabei soll auch das Bewusstsein der Händler bezüglich Standby- und Off-Mode- Verbrauch verstärkt werden, damit dieser Aspekt sowohl bei der Gerätebestellung als auch bei der Kundenberatung stärkere Berücksichtigung findet. Um es den Kunden einfacher zu machen, sich energieeffiziente Geräte anzuschaffen, wird außerdem ein Leitfaden mit Kennwerten und Ratschlägen bezüglich Kauf und Betrieb der Geräte entwickelt.

Ein wichtiges Ziel der geplanten Aktivitäten ist die Identifikation effektiver politischer Instrumente und Maßnahmen zur Unterstützung der Markttransformation, die alle relevanten Akteure, die mit der Herstellung, dem Verkauf und der Nutzung von Geräten mit Standby- und Off-Mode-Verlusten involviert sind, berücksichtigt. Dies beinhaltet sowohl Empfehlungen für die Ebene der EU, die im Einklang mit schon eingeleiteten Aktivitäten wie der Ökodesign-Richtlinie, freiwilligen Vereinbarungen zwischen der EU-Kommission und Herstellern sowie dem Energy Star stehen, als auch Empfehlungen für nationale Entscheidungsträger, Hersteller und Händler.

Das strategische Hauptziel des Projektes ist eine Markttransformation, welche zu einer wesentlichen Verminderung der Standby- und Off-Mode-Verluste führt. Dies beinhaltet

  • die Erhöhung des Anteils an energieeffizienten Geräten auf dem Markt und in den privaten Haushalten

  • die Verdrängung ineffiziente Geräte vom Markt

  • die Unterstützung bei der Entwicklung zukünftiger Instrumente und Maßnahmen, die die Leistungsaufnahme von Geräten im Standby- und Off-Modus begrenzen

  • die Verstärkung des Bewusstseins der Händler für die Problematik des Energie- und insbesondere Standby-Verbrauchs elektrischer und elektronischer Geräte

  • die Veränderung des Verbraucherverhaltens beim Kauf und bei der Nutzung dieser Geräte

Projektphasen

Das Projekt beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Definition eines geeigneten Messkonzepts zur Bestimmung der Standby- und Off-Mode-Verluste für alle berücksichtigten elektrischen und elektronischen Geräte

  • Durchführung von Verbrauchsmessungen derzeit am Markt befindlicher Geräte sowie einer Händlerumfrage in Elektrogeschäften

  • Entwicklung einer Online-Datenbank mit nach Ländern geordneten detaillierten Informationen zu den sich aktuell auf den Markt befindenden elektrischen und elektronischen Geräten (elektrischer Energieverbrauch in den unterschiedlichen Betriebszuständen, Haupteigenschaften, Energielabels, etc.)

  • Politische Instrumente und Maßnahmen zur Markttransformation

  • Kommunikation und Verbreitung der Ergebnisse

Erwartete Ergebnisse

Im Rahmen dieses Projektes sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Zusammenstellung einer Datenbank mit Informationen zum Standby- und Off-Mode-Verbrauch von aktuell am Markt befindlicher Elektrogeräte (anhand von eigenen Messungen im Handel)

  • Einbettung dieser Daten in allgemeine Informationen zum Stromverbrauch der Geräte in allen Betriebszuständen (anhand von Herstellerangaben)

  • Herausgabe eines Leitfadens mit Informationen und Kennwerten zum Kauf energieeffizienter elektrischer Geräte und zu deren effizienten Nutzung als Entscheidungshilfe für die Käufer

  • Herausarbeitung geeigneter politischer Maßnahmen und Instrumente, die den Standby- und Off-Mode-Verbrauch elektrischer und elektronischer Geräte verringern. Diese beinhalten – vor dem Hintergrund einer internationalen Kooperation – Energielabels, Mindesteffizienzstandards einschließlich der Gewährleistung ihrer Einhaltung, Transparenz und Sichtbarkeit des Energieverbrauch der Geräte sowie die Ankurbelung und Stimulierung von Produktinnovationen.

Über das Projekt hinaus soll damit mittel- bis längerfristig auch ein Beitrag zu folgenden übergeordneten Zielen geleistet werden:

  • Steigerung der Marktdurchdringung energieeffizienter Geräte im Haushalts- und im tertiären Sektor

  • Schärfung des Bewusstseins von Händlern und Käufern für das Kriterium Energieverbrauch, was zu einer Verbesserung des Konsumverhaltens bezüglich Auswahl und Nutzung von Elektrogeräten führt

  • Verringerung des Standby- und Off-Mode-Verbrauchs in der EU (das wirtschaftliche Potenzial liegt bis 2020 bei ca. 80 TWh/Jahr)

  • Verringerung der durch Standby- und Off-mode-Verluste verursachten Kohlendioxidemissionen (das Einsparungspotenzial liegt bis 2020 bei über 30 Mio. Tonnen CO₂ ), wodurch sowohl ein Beitrag zur Verpflichtung der EU zur Minderung der Treibhausgasemissionen als auch zum globalen Ziel, den Klimawandel zu begrenzen, geleistet wird

  • Erhöhung des Anteils und Beschleunigung der Verfügbarkeit energieeffizienter elektrischer und elektronischer Geräte am Markt

© 2018 Fraunhofer ISI