Kontakt

Technikfolgenabschätzung

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

© istock.com/MaroMarchi / Fraunhofer ISI
© istock.com/MaroMarchi / Fraunhofer ISI
 
 
© istock.com/MaroMarchi / Fraunhofer ISI
© istock.com/MaroMarchi / Fraunhofer ISI
1
Überblick
Projekte und Publikationen
Aktuelles und Veranstaltungen
 
 

Technologischer Fortschritt – etwa in den Bereichen Verkehr, Medizin, Energie oder Informationstechnologie – ist in der Regel mit ambivalenten Auswirkungen für Wirtschaft und Gesellschaft verbunden. So erlaubt die Miniaturisierung von Sensoren und deren informationstechnische Vernetzung einerseits viele neue Anwendungen und Geschäftsmodelle, andererseits könnten eben diese Sensoren eine unerwünschte Überwachungsinfrastruktur darstellen – mit zahlreichen Implikationen für Datenschutz und Datensicherheit.

Vor diesem Hintergrund besteht wachsender Bedarf an Orientierungswissen über Chancen und Risiken, intendierte und nicht-intendierte Folgen sowie gesellschaftliche Bedarfe und Akzeptabilität von zukünftigen technologischen Entwicklungen.

Technikfolgenabschätzung (TA) trägt dazu bei, frühzeitig Probleme zu identifizieren und offene Fragen zu beantworten, die im Zusammenhang mit Technik und Technisierung stehen. Durch die möglichst frühzeitige, multiperspektivisch und interdisziplinär angelegte Analyse von Technikfolgen, gesellschaftlichen Bedarfen und der Passfähigkeit zwischen Bedarfen und technischen Lösungen wird Orientierungswissen für soziale Meinungsbildungs- und politische Entscheidungsprozesse generiert, um gesellschaftlich erwünschte sozio-technische Entwicklungspfade zu unterstützen.

Unser Methodenspektrum

Prägend für die am Fraunhofer ISI praktizierte Technikfolgenabschätzung ist der Anspruch, eine möglichst ganzheitliche, systemische Perspektive einzunehmen, die alle betroffenen gesellschaftlichen Teilbereiche in den Blick nimmt.

Das Institut vertritt ein breites Verständnis von Technikfolgenabschätzung und nutzt bei seinen TA-Studien ein entsprechend ausgedehntes Methodenspektrum, das von ökonomischen Impact Assessments, Potenzialanalysen und agenten-basierten Modellierungen über quantitative und qualitative sozialwissenschaftliche Technikanalysen bis zu Szenarioentwicklung, Roadmapping und Vorausschau reicht.

Wachsende methodische Bedeutung gewinnt die partizipative Einbindung von Anspruchsgruppen, Bürgern und Laien in unseren TA-Studien, um die wissenschaftlich-technische Expertise zu ergänzen und die Bewertungsgrundlagen zu verbreitern.

Unsere Aktivitäten in der deutschsprachigen und internationalen TA-Szene

Das Fraunhofer ISI ist ein aktiver Teil der deutschsprachigen wie internationalen TA-Szene und bringt sich in die einschlägigen wissenschaftlichen TA-Konferenzen und Netzwerke ein.

So ist das Institut aktives institutionelles Mitglied im Netzwerk TA (NTA) und unterstützt in diesem Zusammenhang das Fachportal OpenTA. Zudem ist das Fraunhofer ISI aktives Mitglied der European Technology Assessment Group (ETAG), in dessen Rahmen Forschungsaufträge für das Europäische Parlament (Science and Technology Options Assessment − STOA) durchgeführt werden.

Das Fraunhofer ISI erstellt regelmäßig Gutachten für das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), von 2003 bis 2013 war das Institut zudem institutioneller Kooperationspartner des TAB.

Das Institut ist durch seine Mitglieder über Herausgeberschaften und wissenschaftliche Beiräte in zahlreichen TA-relevanten Fachzeitschriften vertreten, unter anderem:

 
 

Unserem breiten TA-Verständnis entsprechend, findet Technikfolgenabschätzung am Fraunhofer ISI unter Beteiligung aller Competence Center in einer großen Bandbreite von Projekten mit jeweils unterschiedlichen Fragestellungen statt. Zu den wichtigsten Arbeits- und Forschungsschwerpunkten des Instituts im Bereich der TA zählen klassische TA-Studien in ausgewählten Technologiefeldern, die parlamentarische TA, die Weiterentwicklung von TA-Methoden, ELSA-Forschung, Responsible Research and Innovation (RRI), Innovations- und Technikanalysen (ITA) und Vorausschau. In allen Themenschwerpunkten wird der Anspruch verfolgt, relevantes Wissen für die Gestaltung und Governance neuer Technologien bereitzustellen.

 
 

Technologiefeld-spezifische Technikfolgenabschätzung

Parlamentarische Technikfolgenabschätzung

Methoden der Technikfolgenabschätzung

Responsible Research and Innovation (RRI)

Innovations- und Technikanalysen (ITA-Projekte)

Vorausschau / Foresight

© 2017 Fraunhofer ISI