Kontakt

Energiewende

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

© istock.com/Justinreznick / Fraunhofer ISI
© istock.com/Justinreznick / Fraunhofer ISI
 
 
© istock.com/Justinreznick / Fraunhofer ISI
© istock.com/Justinreznick / Fraunhofer ISI
1
Überblick
Projekte und Publikationen
Aktuelles und Veranstaltungen
 
 
 
 

Das Themenfeld „Energiewende“ wird am Fraunhofer ISI in den Competence Centern Energietechnologien und Energiesysteme sowie Energiepolitik und Energiemärkte erforscht. Dies ermöglicht eine umfassende und ganzheitliche Betrachtung der Energiewende aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Wirtschaftliche und technologische Aspekte werden ebenso untersucht wie ökologische und soziale Faktoren. Zudem werden alle beteiligten und relevanten Akteure – von politischen und wirtschaftlichen Entscheidern bis hin zur breiten Bevölkerung – einbezogen.

 
 

Die Forschungsarbeiten der beiden Competence Center zum Thema „Energiewende“ lassen sich in vier große multidisziplinäre Querschnittsfelder untergliedern: Politikberatung, modellbasierte Analyse des deutschen und europäischen Energiesystems, soziale Aspekte der Energiewende sowie internationale Dimension der Energiewende.

 
 

Politikberatung

Das Fraunhofer ISI berät mit seiner Expertise gezielt politische Akteure zum Thema „Energiewende“. Wichtige Aspekte sind etwa Strategien und Instrumente zum Ausbau von Erneuerbaren Energien sowie der nachhaltige und effiziente Umgang mit Energie. Die Politikberatung dreht sich aber auch um Fragen des Erreichens klimapolitischer Ziele, Versorgungssicherheit oder die Erhaltung und den Ausbau der industriellen Wettbewerbsfähigkeit im Kontext der Energiewende. Darüber hinaus werden auch Szenarien für die künftige Entwicklung erneuerbarer Energietechnologien entwickelt und die Ausgestaltung energiepolitischer Instrumente auf Basis empirischer und modellgestützter Verfahren untersucht.

Kontakt für Fragen zu diesem Themenbereich: Dr. Vicki Duscha und Dr. Barbara Schlomann

Projekte

 
 

Publikationen

  • Duscha, V., Fougeyrollas, A., Nathani, C., Pfaff, M., Ragwitz, M., Resch, G., Schade, W., Breitschopf, B., Walz, R. (2016): Renewable energy deployment in Europe up to 2030 and the aim of a triple dividend. Energy Policy 95, August 2016, p. 314-323.

  • W. Eichhammer, M. Ragwitz, B. Schlomann: Financing instruments to promote energy efficiency and renewables in times of tight public budgets , Special Issue: Energy & Environment Vol. 24 (1-2), pp. 1-26 (2013).

  • Walz, Rainer; Ragwitz, Mario (2011): Erneuerbare Energien aus Sicht der Innovationsforschung. Konzeptionelle und empirische Grundlagen einer innovationsorientierten Ausgestaltung der Politik zur Förderung erneuerbarer Energietechnologien. Fraunhofer IRB Verlag.

  • Sensfuß, Frank (2008): Assessment of the impact of renewable electricity generation on the German electricity sector. An agent-based simulation approach. VDI Verlag.

  • M. Ragwitz, and C. Huber: Status Quo and the Future of Renewable Energies in Europe. Special Issue: Energy & Environment Vol. 17, Number 6, 2006.

  • M. Ragwitz, S. Steinhilber (2013): Effectiveness and efficiency of support schemes for electricity from renewable energy sources, article in press at Wiley Interdisciplinary Reviews: Energy and Environment.

  • J. Steinbach, F. Seefeldt, E. Brandt, V. Bürger, U. Jacobshagen, M. Kachel, M. Nast, M. Ragwitz (2013): State budget independent, market-based instruments to finance renewable heat strategies, Energy and Environment Vol. 24, No. 1 & 2. 

Modellbasierte Analyse des deutschen und europäischen Energiesystems

Die Energiewende führt zu einem tiefgreifenden Wandel von Energiesystemen und zieht nachhaltige Auswirkungen in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft nach sich. Um allen an der Energiewende beteiligten Akteuren eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den Veränderungen zu ermöglichen, führt das Fraunhofer ISI modellbasierte Analysen des deutschen und europäischen Energiesystems durch und beleuchtet dabei unter anderem die Energieangebots- und Energienachfrageseite bis zum Zeithorizont 2050. Mithilfe der Modelle lässt sich zum Beispiel das Design von Strommärkten optimieren sowie Optionen für die Integration erneuerbarer Energietechnologien in das Energiesystem analysieren. Darüber hinaus werden in den Forschungsprojekten des Instituts auch Szenarien zur langfristigen Abschätzung der zukünftigen Energienachfrage und deren mögliche Auswirkungen auf Länder, Regionen und Sektoren entwickelt.

Mehr Informationen zu den modellbasierten Analysen bieten die Webseiten der beiden Energiesystem-Modelle enertile und Forecast / eLoad.  

Kontakt für Fragen zu diesem Themenbereich: Dr. Frank Sensfuß und Dr. Tobias Fleiter

 
 

Projekte

 
 

Publikationen

Soziale Aspekte der Energiewende

Die Energiewende und die Erreichung aller mit ihr verbundenen Umwelt- und Klimaziele können nur als gesamtgesellschaftliches Projekt unter Beteiligung aller relevanten Akteure gelingen. Neben dem politischen Willen und der aktiven Beteiligung der Wirtschaft tragen auch die Bürgerinnen und Bürger maßgeblich zur Energiewende bei. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer ISI untersuchen beispielsweise in Nutzerstudien die Akzeptanz gegenüber der Elektromobilität oder entwickeln interaktive Planungsinstrumente zur Steigerung der sozialen Akzeptanz bei Windenergieprojekten.

Kontakt für Fragen zu diesem Themenbereich: Dr. Elisabeth Dütschke

 
 

Projekte

 
 

Publikationen

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (2016): Elektromobile Sharing-Angebote? Wer nutzt sie und wie werden sie bewertet? Begleitforschung zu den Modellregionen Elektromobilität des BMVI – Ergebnisse des Themenfeldes Nutzerperspektive. Erstellt und koordiniert durch NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH. Redaktionsteam: Elisabeth Dütschke, Uta Schneider, Christian Schlosser, BMVI, Dominique Sevin, NOW GmbH, Tilman Wilhelm, NOW GmbH.

  • Schneider, Uta; Dütschke, Elisabeth (2016): H2 tanken – Routine oder Herausforderung? Was (Test-)Kunden sagen. In: HZwei 07/16, S. 22-24.

  • Dütschke, E., Schleich, J., Schwirplies, C. and Ziegler, A. (2015): German consumers’ willingness to pay for carbon emission reductions: An empirical analysis of context dependence and provider participation. European Economics Association Annual Meetings, 24-27 August, Mannheim.

  • Dütschke, E.; Schneider, U.; Globisch, J. (2015). Schlussbericht. Sozialwissenschaftliche Begleitforschung Modellregionen II (Themenfeld Nutzerperspektive). Karlsruhe: Fraunhofer ISI.

  • Peters, A., Dütschke, E. (2014): How do consumers perceive electric vehicles? A comparison of German consumer groups. Journal of Environmental Policy & Planning.

Internationale Dimension der Energiewende

Die Ausgestaltung und Umsetzung der globalen Energiewende wird zunehmend auf die supranationale Ebene verlagert. Aus diesem Grund sind politische Strategien, Gesetze und Regularien auch immer stärker in einen internationalen Rahmen eingebettet, an dessen Gestaltung das Fraunhofer ISI beratend mitwirkt. Weiterhin untersucht das Fraunhofer ISI für einzelne Länder und Regionen, internationale Organisationen und Unternehmen zum Beispiel die Wirksamkeit getroffener Maßnahmen in Bereichen wie Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz oder Energiemanagement und erarbeitet Empfehlungen und Handlungsoptionen.

Kontakt für Fragen zu diesem Themenbereich: Inga Boie

 
 

Projekte

 
 

Publikationen

© 2017 Fraunhofer ISI