Projekt

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Big Data in der Cloud

In den letzten Jahren ist unter dem Schlagwort Big Data eine neue Richtung innerhalb der IT entstanden, die sich mit der Verwaltung und Analyse großer Datenmengen beschäftigt. Maßgeblicher Treiber dabei ist die Verbreitung von Cloud Computing, die es Unternehmen erlaubt, flexibel die notwendigen Kapazitäten zu nutzen, die insbesondere für die Analyse großer Datenmengen erforderlich sind. Üblicherweise werden dabei nicht nur Geschäftsdaten, sondern auch Daten aus weiteren öffentlich verfügbaren Quellen (Finanznachrichten, Twitter, etc.) kombiniert und analysiert. Aus dieser Möglichkeit der Kombination von bisher unverbundenen Datenbeständen und -strömen resultieren sowohl eine Reihe von Potenzialen als auch Herausforderungen.

Ziel des Projektes ist eine Analyse und Bewertung dieser Potenziale und Herausforderungen von Big Data, insbesondere in der Kombination mit Cloud Computing. Zentrale Fragestellungen sind: Welche Anwendungsfelder und Potenziale bietet Big Data zurzeit und in Zukunft? Welche Herausforderungen ergeben sich aus den verwendeten Technologien und Anwendungsfeldern? Welche gesellschaftlichen, ökonomischen, rechtlichen, technischen Rahmenbedingungen existieren zurzeit? Welche weiteren Veränderungen sind möglich bzw. notwendig, um sowohl Potenziale von Big Data nutzen zu können als auch hierbei wichtige Aspekte, wie bspw. Datenschutz und Privatsphäre, nicht zu vernachlässigen?

Um dies zu erreichen, werden verschiedene Methoden der vorausschauenden Technikfolgeabschätzung wie Anwendungsszenarien und Experteninterviews genutzt.

Status

Abgeschlossen

Auftraggeber

TAB-Büro des Deutschen Bundestages

Publikationen

Leimbach, T.; Bachlechner, D. (2014): Big Data in der Cloud, TA-Vorstudie/Hintergrundpapier Nr. 19. Berlin: Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB).

© 2016 Fraunhofer ISI