Projekt

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Mobile Authentifikation mittels Retina Scanning MARS

Das Verbundvorhaben soll eine technische Lösung zur Authentifikaton über die biometrische Modalität Retina erarbeiten, die in personalisierte Mobilgeräte integrierbar ist. Hiermit soll die Identität des Benutzers „on time“ biometrisch verifiziert werden, so dass das Mobilgerät innerhalb einer entsprechenden Infrastruktur als mobiler Schlüssel für eine Vielzahl von Aktionen dienen kann, die ein hohes Sicherheitsniveau erfordern. Das Vorhabensziel beinhaltet sowohl das Mobilgerät mit Hard- und Softwarebausteinen als personalisierte Komponente, eine mobile Infrastruktur mit entsprechenden, beispielhaft implementierten Services sowie begleitende Forschung zur Nutzbarkeit im gesellschaftlichen Umfeld unter Einbeziehung praktischer Tests.

Das Teilvorhaben „Nutzerperspektive und Technikfolgen“ begleitet die Forschungsarbeiten der anderen MARS-Teilvorhaben  in der Weise, dass eine Gesundheitsgefährdung durch Technologie ausgeschlossen ist, ergonomische und psychologische Hemmschwellen für die Anwendung berücksichtigt werden sowie gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen Rechnung getragen wird. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die im Verbundprojekt MARS entworfenen Technologien und Systeme gesellschaftlich kompatibel und für die späteren Nutzer akzeptabel gestaltet werden.

Status

Laufend (1.1.2012 – 31.12.2014)

Auftraggeber

BMBF, PT VDI-TZ

Partner

  • Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS), Dresden

  • IMMS GmbH, Ilmenau

  • IMM Ingenieurbüro GmbH, Mittweida

  • DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg

  • pitcom GmbH, Plauen

  • Loxi GmbH, Hamburg

  • P3N BERATUNGs GmbH, Zwickau

  • SECURITAS, Köln

  • Technische Universität München

  • Augenklinik am Klinikum rechts der Isar 

  • Karlsruher Institut für Technologie

  • Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaften

Publikationen

Wawrzyniak, S.; Lohmann, C. (2013). Medizinische Überschussdaten in Infrarotbilder des Augenhintergrundes Gutachten im Verbundvorhaben Mobile Authentifikation mittels Retina Scanning (MARS). München: Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München.

Ullmer, J.; Schellhas-Mende, F.; Raabe, O. (2013). Gezielte Gesundheitsdatenerhebung beim Retina Scan im Lichte des BDSG und der DS-GVO. Bericht im Rahmen des Verbundprojekts MARS (Mobile Authentifikation mittels Retina Scanning). Karlsruhe: Karlsruher Institut für Technologie, Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaften, Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht, Forschungsgruppe Compliance.

© 2016 Fraunhofer ISI