dede

Kontakt

Presse und Kommunikation

Telefon +49 721 6809-100
E-Mail senden

Veranstaltungsinfo

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Konferenz "Grenzenlose Sicherheit? – Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" sowie Treffen des Graduierten-Netzwerks "Zivile Sicherheit"

Zeit:

  • Treffen des Graduierten-Netzwerks: Mittwoch, 6. Mai 2015, 14 bis 19 Uhr (Registrierung ab 11 Uhr) 

  • Konferenz "Grenzenlose Sicherheit?": Donnerstag, 7. Mai 2015, 11:15 Uhr bis Freitag, 8. Mai 2015, 13.30 Uhr (Registrierung ab 9.30 Uhr)

Ort: Urania-Haus (An der Urania 17), 10787 Berlin

Unter dem Motto "Grenzenlose Sicherheit? – Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" findet am 7. und 8. Mai 2015 in der Urania in Berlin die dritte Konferenz des Fachdialogs Geistes- und Sozialwissenschaften in der zivilen Sicherheitsforschung statt. In Vorträgen und Diskussionen werden drei thematische Schwerpunkte behandelt:

  • Sicherheit für zukünftige urbane Räume – Sicherheit in der "Zukunftsstadt"

  • Formen organisierter Kriminalität in Wirtschaft und Finanzen

  • Sicherheitsmanagement durch Vernetzung

Im Zentrum der Konferenz stehen Resultate des BMBF-Programms "Forschung für die zivile Sicherheit". Ergebnisse aus verschiedenen Förderschwerpunkten sowie aktuelle Debatten zu Sicherheitsthemen werden diskutiert und wissenschaftlich eingeordnet. Interessante Impulse lässt auch der Eröffnungsvortrag der renommierten amerikanischen Stadtforscherin und Soziologin Saskia Sassen zu den Sicherheitsherausforderungen in der Zukunftsstadt erwarten.

Eingeladen ist die gesamte Fachöffentlichkeit im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung, und im Rahmen des diesjährigen Wissenschaftsjahres "Zukunftsstadt" ist die Veranstaltung ausdrücklich auch für Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Bereits am Vortag der Konferenz "Grenzenlose Sicherheit?" findet am 6. Mai 2015 ein Treffen des Graduierten-Netzwerks "Zivile Sicherheit" statt. An dieser Veranstaltung beteiligen sich rund 100 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Postdocs, die zur zivilen Sicherheit in Deutschland und Europa arbeiten oder gearbeitet haben. Mehr als 40 eingereichte Poster zur enormen Breite der Sicherheitsforschung werden fachlich diskutiert und durch eine Jury renommierter Fachleute bewertet. Ergebnisse werden an den Konferenztagen präsentiert. Die Frist zur Einreichung von Postern ist bereits verstrichen, interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Postdocs können sich dennoch zum Treffen des Graduierten-Netzwerks anmelden.

Weitere Informationen:

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der fundierten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.

© 2017 Fraunhofer ISI