dede

Kontakt

Wissenschaftlicher Ansprechpartner

Kontakt für Medien

Telefon +49 721 6809-100
E-Mail senden

Veranstaltungsinfo

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

3. Fraunhofer-Energietage: Energiewende am Industriestandort Deutschland

Zeit: Mittwoch, 29. April 2015, 9 Uhr bis Donnerstag, 30. April 2015, 14.30 Uhr

Ort: Leibniz-Saal, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Das Thema Energieeffizienz spielt für das Gelingen der Energiewende eine maßgebliche Rolle und wird bei den 3. Fraunhofer-Energietagen, die am 29. und 30. April 2015 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften unter dem Motto "Energiewende am Industriestandort Deutschland" stattfinden, in mehreren Fachvorträgen behandelt.

Prof. Dr.-Ing. Harald Bradke, Leiter des Competence Centers Energietechnologien und Energiesysteme am Fraunhofer ISI, erläutert in seinem Vortrag "Verdoppelung des energietechnischen Fortschritts in der Industrie aus innovationspolitischer Sicht" den Standpunkt der Innovationsforschung und -politik im Hinblick auf das Thema Energieeffizienz. Bradke thematisiert insbesondere die Einsparpotenziale, die Unternehmen ohne großen organisatorischen und finanziellen Aufwand freisetzen können. Zudem geht er auf die Frage ein, warum diese bislang oft ungenutzt bleiben.

Weitere Informationen gibt es in der Presseinformation des Fraunhofer ISI sowie auf der Webseite der Fraunhofer-Energietage.

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der fundierten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.

© 2017 Fraunhofer ISI